Cholesterinregulation

Das Cholesterin, auch Cholesterol genannt, ist ein in allen tierischen Zellen vorkommender Naturstoff. Das Gleichgewicht zwischen benötigtem, selbst produziertem und über die Nahrung aufgenommenem Cholesterin wird über vielfältige Mechanismen aufrechterhalten. Die Höhe des Cholesterinspiegels hängt vor allem von der körpereigenen Produktion ab und erst in zweiter Linie von der Zufuhr über die Nahrung. Daneben gibt es eine Vielzahl genetisch bedingter Hypercholesterinämien. Auch als Folge anderer Erkrankungen kann der Cholesterinspiegel erhöht sein (beispielsweise durch Hypothyreose, Niereninsuffizienz oder metabolisches Syndrom). Ein normaler Cholesterinspiegel ist dabei entscheidend für eine ausgeglichene Gesundheit des Menschen.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt